Himmelsstürmer

Himmelsgarten Kinder mit Floß

Skypark

Himmelsgarten

Dino im Himmelsgarten

Wasserspielplatz

Im Himmelsgarten Schwäbisch Gmünd

Unser Ausflug des Monats führt uns dieses Mal in den weitläufigen Fami­lienpark „Him­mels­garten“ auf der Hochfläche bei Wetzgau, einem Stadtteil von Schwäbisch Gmünd. Es erwartet uns ein abwechs­lungs­reicher Familientag, bei dem sowohl die Kleinen, als auch die Großen auf ihre Kosten kommen.

Wir beginnen am Stuttgarter Haupt­bahnhof. Von dort sind wir mit dem Regional­express in nur 45 Minuten ohne Umstieg in Schwäbisch Gmünd. Die Züge verkehren stündlich, auch am Wochenende in beide Richtungen.

Vom Bahnhof aus ist der Weg bei der Bahn­hofs­unterführung gut ausgeschildert. Es geht durch das geheimnisvolle und wildromantische Taubental zum Teil steil bergauf bis zum Landschafts- und Frei­zeitpark „Himmelsgarten“. Laut Be­schilderung benötigt man dafür ca. 30- 60 Minuten. Mit kleineren Kindern sollte man aber besser den Bus benutzen (siehe Infobox). Unterwegs kreuzt ein gut zugänglicher Bach immer wieder unseren Weg, so dass wir zwischen­durch unsere heiß gelaufenen Füße abkühlen.

Oben angekommen kön­nen wir uns zunächst nicht entscheiden: Sollen wir zuerst den fast 40 Meter hohen „Him­mels­stür­mer“-Aus­sichts­turm erklim­men, eine Runde Minigolf spielen oder uns am Wasserspielplatz auf die kippeligen Holz­flöße wagen? Wir könnten uns im Dino­garten aber auch Werkzeug aus­leihen und Steine klopfen, um nach Ver­stei­ne­rung­en zu suchen oder im Wald­seil­park „Sky­park“ von Plattform zu Platt­form balan­cieren?

Obwohl wir von unserer Wanderung schon ein bisschen müde sind, entscheiden wir uns zunächst für den „Him­mels­stürmer“. Oben haben wir einen tollen Über­blick über das gesamte, naturnah gestaltete Himmelsgartengelände und entdecken in der Ferne die „Kaiserberge“ der Schwäbischen Alb.  Der Turm ist von April bis November täglich geöffnet und der Aufstieg ist kostenlos. Minigolf spielen wir vielleicht beim nächsten Mal, für den Skypark sind unsere Drei noch zu klein, aber der Wasserspielplatz ist bei den warmen Temperaturen jetzt genau das Richtige. Wir packen unsere Vespersachen auf den Holzbohlen aus und vergnügen uns alle eine Weile am Wasser. Danach hat es uns der Dinospielplatz angetan - wir klopfen um die Wette auf den Steinen herum, in der Hoffnung, eine Versteinerung zu finden.

Weleda Erlebniszentrum

Gegen später machen wir einen Abstecher ins Weleda-Erlebniszentrum, das sich eben­falls auf dem weitläufigen Gelände be­findet. Das Café hat heute geöffnet und so gönnen sich die Eltern einen leckeren Kaffee und Kuchen, die Kinder sind glücklich mit einem Eis.  Das Wele­da-Erlebniszentrum neben dem Him­mels­garten-Gelände beheimatet Europas größten bio­lo­gisch-dynamisch kultivierten Heil­pflanzen­garten und ist Treffpunkt für Workshops, Führungen und Kinder­aktionen. Es gibt auch einen Shop, in dem man alle Weleda Produkte erwerben kann. Café und Shop sind donnerstags bis sonntags von 11.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Gut gestärkt machen wir uns gegen Spätnachmitttag wieder auf den Heimweg hinab ins Tal, der uns wesentlich leichter fällt als der Aufstieg. Vielleicht auch weil sich die „Waldkugelbahn“ auf einem Teil des Weges neben uns hinab ins Tal schlängelt und den Kindern beim Gehen eine große Motivationsstütze ist!

Himmelsgarten Schwäbisch Gmünd:
Der Anstieg mit kleinen Kindern ist sehr beschwerlich und man ist unter Umständen schon so erschöpft, dass man das Areal des Himmelsgarten nicht mehr genießen kann.
Es gibt eine gute Busverbindung (Bus Nr. 6) vom Bahnhof oder vom Marktplatz in Schwäbisch Gmünd Richtung Deinbach zu den Weleda-Gärten, wo sich auch der Eingang zum Himmelsgarten befindet.

Am Himmelsgartengelände befinden sich auch zahlreiche Parkplätze.

Weleda Erlebniszentrum:
Vom 11. bis 12. Mai findet auf dem Gelände ein  „Kunsthandwerkermarkt“ statt. Es gibt ein buntes Programm mit über 80 Kunsthandwerkern, Führungen durch den Heilpflanzengarten und einem Kinderprogramm.

Kletterwald „Skypark“:
Naturbelassener Waldseilpark mit über 1,5 Kilometer Länge.
Wer den kompletten Kletterpark 3,5 Stunden nutzen will, bezahlt als Erwachsener 22 Euro und als Kind je nach Alter 15 oder 18 Euro.
Eine Familienkarte (zwei Erwachsene und zwei Kinder) gibt es für 65 Euro.
Nutzt man nur einen Teil des Parcours mit leichterem Schwierigkeitsgrad, gibt es die Familienkarte schon für 30 Euro.


Minigolfplatz mit Fußball-Billard:
Die Platzmiete kostet 16 Euro pro Stunde.
Um Wartezeiten zu vermeiden können Plätze vorab online reserviert werden.

> mehr zum Himmelsgarten Schwäbisch Gmünd

> Fahrplan der Buslinie 6 (Schwäbisch Gmünd Marktplatz oder Bahnhof bis Weleda - Gärten)

> mehr zum Weleda Erlebniszentrum

> mehr zum Kletterwald Skypark

> mehr zum Minigolfplatz mit Fußball-Billard

Anzeige

Luftballon Kleinanzeige

Luftballon instagram