Nicht umsonst hat Kers­tin Cantz die Alt­stadt von Gra­nada und ihre prunkvolle Festung Al­hamb­ra als Rah­men für ihren Ju­gend-Thril­ler „Nacht­schat­ten­mädchen“  ge­wählt. Doch nicht allein die atem­be­rau­ben­de Ku­lis­se macht die Sprachferien von Karla zum span­nend­sten Sommer ihres Lebens:  Scheinbar zu­fäl­lig wird sie Zeugin eines Gespräches zwischen zwei Frauen, von denen die eine noch in der selben Nacht ermordet aufgefunden  wird. Auf der Suche nach Antworten, die die Po­li­zei ihr nicht geben kann, stößt Karla auf ein Ge­heimnis, das ihr eigenes Leben umwirft und die Beziehung zu ihrer Mutter in eine völlig neues Licht rückt. Berührend sind neben der krimi­nalistischen Handlung die Tagebuchtexte von Karla, die zwischen den Kapiteln ihren Raum finden.
Wer anfängt, die ersten Seiten dieses Jugend­romans zu lesen, wird ihn nicht mehr aus der Hand legen, bis die „wahre“ Geschichte aufgedeckt wird. Genau das Richtige für Teenies, die eine Lese-Nacht einlegen wollen.

Kerstin Cantz: Nachtschattenmädchen, Arena 2015, 296 Seiten, EUR 12,99, ISBN 978-3-401-06879-4

Anzeige

Nachtschattenmädchen