Endlich neue Nach­barn! Fine freut sich riesig und hofft, dass die neuen auch Kinder haben. Um das herauszufinden, klingelt sie einfach bei ihnen und stellt fest, dass „Elefanten im Haus“ eingezogen sind. Die neuen Nachbarn in der Geschichte von Astrid Henn sehen anders aus, ihre Wohnung riecht fremd, sie essen exotische Speisen, sie bewegen sich anders und sind lauter. Das fällt besonders den gesitteten Bürgern auf, die bisher im Haus wohnen, und sie stellen sich Fragen wie „Was müssen das für große Räume sein, wo die großen Elefanten zur Miete wohnen?“. Doch die neuen, elefantösen Nach­barn sind eine ganz normale Familie. Die Kinder sind sogar etwas schüchtern, freuen sich aber ebenso über Spielkameraden wie Fine.
Dass Fremde meist gar nicht so fremd sind, wie es scheint, karikiert Stephanie Schneider mit ihren fröhlichen Bildern von der menschenähnlichen Elefantenfamilie. Außerdem bietet das Buch die Möglichkeit, einen lustigen Elefanten-Song herunterzuladen.

Astrid Henn/ Stephanie Schneider (Illustration): Elefanten im Haus, Ravensburger 2015, 32 Seiten, EUR 12,99, ISBN 978-3-47344664-3, ab 4 Jahren