In der berührenden Geschichte von „Nusret und die Kuh“ erzählt Anja Tuckermann von einem Jungen, der zunächst bei „Omi und Opi“ im Kosovo lebt, während seine Eltern und Geschwister nach Deutschland geflüchtet sind.

Als auch er seiner Familie folgen muss, nimmt er seine Kuh mit, um in der Fremde ein wenig Heimat aufrecht zu erhalten. Als Nusret Lesen und Schreiben lernen darf, teilt er auch diese Erfahrungen mit seiner Kuh. So kann die Kuh später, als Nusret sie in den Kosovo zurückbringen muss, Omi und Opi Nusrets Briefe vorlesen. Die phantastische Geschichte mit historischem Hintergrund wird getragen durch Illustrationen der besonderen Art:  Sie sind in Zusammenarbeit der Künstler Mehrhad Zaeri und Uli Krappen entstanden, die sich, wie sie selbst am Ende des Buches beschreiben, an einem Tisch gegenüber standen und am gleichen Blatt arbeiteten. Dabei sind wundervolle Bilder entstanden, in denen verschiedene Techniken zu einer Einheit finden.

Anja Tuckermann/ Mehrdad Zaeri und Uli Krappen: Nusret und die Kuh, Peter Hammer Verlag 2016, 52 Seiten, EUR 18,00, ISBN 978-3-86429-302-3

Nusret und die Kuh