Shibus größter Wunsch

Der indische Jun­ge Shibu wartet gespannt auf das Ge­schenk seiner Eltern zu seinem neunten Geburtstag. Doch „Shi­bus größter Wunsch“ wird nicht er­füllt. Vielmehr erwartet ihn an diesem Tag eine schockierende Nachricht, die sein Leben verändern wird: Um weiterhin zur Schule gehen zu können, soll er sich von seiner Familie trennen und in einem Kinderhaus in der Stadt leben. Er versucht vor dieser Entscheidung seiner Eltern zu fliehen, hat aber letztendlich keine Wahl  und macht sich in Begleitung seines Vaters auf den Weg dorthin.

Wie er sich in der neuen Welt zurechtfindet, neue Freunde findet und dennoch sein Zuhause vermisst, beschreibt Marie-Thérèse Schins in einfachen, sehr eindrucksvollen Sätzen. So können sich die jungen Leser sehr gut mit dem Protagonisten identifizieren und die ihnen  fremde  Welt aus nächster Nähe kennenlernen. Sehr schön ist auch die Gestaltung des Buches, die nicht zuletzt durch die farbigen Collagen der Autorin auf den indischen Alltag und überhaupt auf indisches Kulturgut einstimmt.

Marie-Thérèse Schins: Shibus größter Wunsch, mit farbigen Collagen der Autorin, für Kinder ab 10 Jahren, Verlag Freies Geisteslebens 2014, 143 Seiten, ISBN: 978-3-7725-2696-1, EUR 15,90

von Cristina Rieck