Mordsmäßig

Noch ein Kinderkrimi aus Stuttgart? Ja, aber der Protagonist von Johanna Trommers neu erschienenem Kinder­buches „Karl Kessel“ wittert einen „Mord im Opernhaus“, obwohl in den Zei­tungsberichten von einer natürlichen To­des­ursache ausgegangen wird.

Bei seinen Ermittlungen hilft ihm Marlene, die Tochter von Mamas Freun­din, die Karl anfangs überhaupt nicht brauchen kann. Doch dann entpuppt sich diese als hervorragende Assistentin, die den jungen Detektiv aus so mancher ausweglosen Situation befreit. Außerdem kann Marlene die besten Geschichten erfinden, wenn es darum geht, den Erwachsenen zu erklären, warum die beiden Hobbydetektive an Orten wie den Künstlergarderoben oder dem Leichenschauhaus ertappt werden.

Die jungen Leser werden es genießen, die Schauplätze von Karl und Marlenes Ermitt­lungen wiederzuerkennen und sich beim Lesen auf Entdeckertour durch ihre Heimatstadt zu begeben.
Wer wissen will, wie es mit Karl Kessel weiter geht, darf sich schon jetzt auf den „zweiten Fall“ freuen, der noch dieses Jahr erscheinen soll.

Johanna Trommer: Karl Kessel - Mord im Opernhaus, Johanna Trommer, Neckarufer-Verlag Stuttgart 2015, 200 Seiten, EUR 9,95, ISBN 978-3-00-051579-8, ab 8 Jahren

Karl Kessel